Vermeidung von Wärmebrücken

Um den aktuellen und vor allem den zukünftigen Anforderungen an den Wärmeschutz zu genügen sowie eine Ausgewogenheit zwischen thermischer Effektivität und Wirtschaftlichkeit der wärmedämmtechnischen Maßnahmen zu erzielen, ist in allen Planungsphasen eine möglichst präzise Angabe der zu erwartenden energetischen Bauteileigenschaften erforderlich. Dabei steht, neben der Reduzierung der Transmissionswärmeverluste über die „ungestörten“ Bauteilflächen, eine möglichst weitgehende Minimierung aller „gestörten“ Bauteilbereiche (punkt- und linienförmigen Wärmebrückeneinflüsse) der Baukonstruktion im Vordergrund. Daher steht nicht nur die fachgerechte Planung sondern insbesondere die rechnerische Auslegung, aller vorhandener Wärmebrücken und Bauteildetails, von Beginn an im Vordergrund.