Energieberatung für
Nicht Wohngebäude

Ist-Zustand
  • Ausgehend vom Ist-Zustand des Gebäudes und dem Nutzerverhalten der Bewohner werden verschiedene sinnvolle Energiesparmaßnahmen entwickelt.
  • Erarbeiten mehrere Varianten mit unterschiedlichen Maßnahmen bzw. Maßnahmenpaketen, wie z.B. Heizungserneuerung oder Dämmmaßnahmen.
  • Die Angabe von Dämmstoffstärken und Materialeigenschaften bezüglich KfW- oder L-Bank-Förderung sind selbstverständlich
Sanierungsvarianten
  • Erarbeiten mehrerer Varianten mit unterschiedlichen Maßnahmen bzw. Maßnahmenpaketen
  • Die Varianten werden energetisch bewertet
      » CO2-Einsparung, Primärenergieersparnis
  • Varianten werden wirtschaftlich bewertet
      » Amortisationszeiten, Kapitalwert
Kostenschätzung
  • Die Kosten jeder Sanierungsmaßnahme werden realistisch abgeschätzt und angenommen.
  • Langjährige Erfahrungen und Kenntnisse der Marktsituation der jeweiligen Gewerke werden hierbei sinnvoll angewendet.
  • Die Maßnahmenpakete werden somit wirtschaftlich bewertet und beleuchtet.
Einsparmöglichkeiten
  • Die Energieeinsparungen jeder Sanierungsmaßnahme oder Maßnahmenpakete werden realistisch abgeschätzt und angenommen.
  • Somit können die Maßnahmenpakte energetisch und wirtschaftlich bewertet werden.
Beratungsbericht
  • In einem Abschlussgespräch wird der Beratungsbericht vorgestellt
  • Der Ist-Zustand und die jeweiligen Sanierungsvarianten werden ausführlich erläutert und erklärt.
  • Für Hausgemeinschaften besteht die Möglichkeit mittels Beamer und Leinwand den Bericht vor der Eigentümerversammlung vorzustellen.
ausführliche Erläuterung
Abschlussgespräch
  • Die Ergebnisse der Energieberatung werden in einem Beratungsbericht ausführlich zusammengefasst.
  • Der Bericht ist Grundlage für das Abschlussgespräch und die detaillierten Erläuterungen.
  • Für die Sanierungsmaßnahmen werden z.B. Dämmstoffstärken und Materialeigenschaften angegeben und jeweils eine kurze Erläuterungen zum Ablauf und Ausführung gegeben .
Baupläne
  • Grundrisse des Gebäudes
  • Schnitt des Gebäudes
  • Ansichten des Gebäudes
Verbräuche
  • Verbräuche an Brennstoffen der letzten 2-3 Jahre
  • Verbräuche an Strom der letzten 2-3 Jahre
Nutzer
  • Behaglichkeit durch angenehme Raumtemperaturen und Minimieren von Kälte- bzw. Zugerscheinungen
  • Entwickeln von Sanierungskonzepten
  • Raumlufthygiene durch geeignete Lüftungskonzepte und Schimmelvermeidung
  • geldwerter Vorteil durch das Einsparen von Brennstoff oder Strom
  • Überprüfen und realisieren der Fördervoraussetzungen für zinsgünstige Kredite der KfW-Bankengruppe oder L-Bank
  • Korrektes Umsetzen von förderfähigen Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenpaketen durch Angabe von Dämmstoffstärken und Materialparameter
  • Umsetzung vom KfW-Effizienzhäusern
Gebäude
  • Wertsteigerung durch Investitionen in oder an dem Gebäude
  • Verschönerte Optik durch Neugestaltung einer Fassade, der Fenster oder des Daches
  • Einsparen von Energie und somit von Kosten
Anlagentechnik
  • Nutzen von energiesparenden, modernen Heizsystemen abgestimmt auf das Gebäude und den Nutzer
  • Sinnvolles Nutzen von regenerativen Energien
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit für kommende Generationen

benötigt wird

Preise

Auf Anfrage

Ablauf

Luftdichtheit
Schimmelbildung

Ziele für

Rechenbeispiel
Kosten/Nutzen

Energieausweis

Ergebnis